Druckerpatronen nachfüllen

Tintenpatronen sind bei intensivem Gebrauch schnell leer und in der Anschaffung teuer. Eine günstige Alternative ist es, Druckerpatronen nachzufüllen. Der Kunden darf seine Druckpatrone selbst mit Tinte Befüllen oder Befüllen lassen (Refill), ohne dabei die Herstellergarantie des Tintenstrahldrucker zu verlieren. Entsprechende Nachfülltinte für schwarze bzw. farbige Druckerpatronen bieten verschiedene Hersteller kostengünstig an. Diese reichen für mehrere „Refills“. Zusätzlich werden eine Spritze mit Kanüle, Klebeband und die Originalpatrone sowie je nach Patrone etwas Heißkleber benötigt.

Druckerpatronen nachfüllenWichtigste Regel: Die Druckerpatrone darf nie ganz leer sein, es sollte also frühzeitig nachgefüllt werden. Es gibt außerdem technisch bedingt Obergrenzen für Häufigkeit der Nachfüllung. In vielen Druckerpatronen befindet sich ein Schwamm, der im Laufe der Zeit die Tinte immer schlechter halten kann. Die Patrone beginnt zu tropfen. Spätestens dann muss sie gewechselt werden.

Vorbereitung: Druckerpatronen nachfüllen

Je nach Hersteller gibt es Feinheiten zu beachten. Grundsätzlich ist das Verfahren aber immer gleich: Die Patrone wird aus dem Drucker genommen. Dann wird das Einfüllloch gesucht. Dieses muss ggf. vorsichtig erweitert werden oder ein Gummipfropfen ist zu entfernen. Beides lässt sich nach dem Befüllen wieder mit Heißkleber reparieren. Bei einigen Exemplaren muss auch der Druckkopf abgeklebt werden, damit die Tinte nicht gleich wieder heraustropft. Bei anderen sitzt die Befüllöffnung unter einem Deckel, der entfernt und später wieder befestigt werden muss.

Anleitung: Druckerpatronen nachfüllen

Mit der sauberen Nadel wird etwas Tinte in die Spritze aufgezogen. Je nach Patrone sind ca. 6 – 10 ml erforderlich. Die Spitze wird in das Einfüllloch (bei Farbpatronen unbedingt die Farbkammern beachten) gestoßen und die Tinte langsam in die Druckerpatrone gefüllt. Vorsicht: Es darf nichts aus dem Einfüllloch überlaufen. Da die Tinte bei den meisten Patronen von einem Schwamm aufgesaugt wird, sollten immer nur wenige Tropfen eingefüllt werden. Danach ist es ratsam, einen Moment zu warten, bis die Flüssigkeit im Schwamm verteilt ist. Anschließend fährt man fort, die Druckerpatrone nachzufüllen, bis diese voll ist. Vor dem Einsetzen und Schließen der Einfülllöcher sollte die Patrone ein paar Minuten ruhen. Bei einigen Druckertypen muss abschließend ggf. noch ein Reset des Chips, z.B. mit einem Chip Resetter an der Patrone vorgenommen werden.