Visitenkarten interessant gestalten

Im Internet gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten verschiedenste Produkte zu bedrucken. Möchte jemand Danksagungen, Kalender, Flyer oder Trauerkarten drucken lassen, stehen ihm eine Vielzahl an Anbietern zur Verfügung. Auch Visitenkarten genießen durch passende Online-Anbieter eine immer größere Beliebtheit. Verschiedenste Firmen und Unternehmer, aber auch Privatpersonen, nutzen die neue Form der Informationsquelle.

Für Unternehmen sind Visitenkarten nicht wegzudenken. Besonders bei Firmen mit Kundenkontakten wie Banken, Versicherungen und Kanzleien sind diese Standard. Reicht ein Mitarbeiter einem potenziellen Kunden eine Visitenkarte, hinterlässt er bei diesem Informationen über sich und über seine Tätigkeit. Um kein schlechtes Bild hervorzurufen, sollte man die Gestaltung der Karten richtig angehen, denn die Visitenkarte reflektiert die Firma und die Person. Der erste Eindruck ist entscheidend.

Die geschäftliche Visitenkarte

visitenkartenWerden Karten für Geschäftszwecke verwendet ist es wichtig, ein nicht zu aufdringliches und auffälliges Design zu wählen. Die Visitenkarte reflektiert die eigene Firma und sollte möglichst gut ankommen. Daher sollte je nach Branche kein grelles Designs bzw. Farbe verwendet werden. Schlichtere Farben kommen besser an, wirken seriöser und punkten mit konservativer Eleganz. In den meisten Fällen ist eine matte oder glänzende Optik wählbar, je nach eigenem Belieben und Geschmack. Falls das Design einer professionellen Werbeagentur übertragen wird, erreicht das zumeist den bestmöglichen Eindruck.

Daten auf der Visitenkarte

Das Format von 9cm x 5,5cm sollte eingehalten werden, denn alles was größer ist wird unhandlich. Von den wesentlichen Informationen sollte keine vergessen werden. Bei geschäftlichen Visitenkarten, erscheint als erstes der Firmenname. Erst danach kommt der Name des Vertreters dieser Firma. Anschließend sind Informationen zu Telefon- und Fax-Nummern, sowie die E-Mail-Adresse zu finden. Oft findet sich auch eine Internetadresse, bei dieser kann sich der Interessent weitergehend informieren. Mit diesen Angaben ist der Gegenüber mit allen Kontaktdaten versorgt und kann sich durch verschiedene Optionen mit dem Mitarbeiter in Verbindung setzen. Mit einem Etui lassen sich Visitenkarten edel und sicher bis zum nächsten Kontakt aufbewahren.

Falls Sie sich als Privatperson für Visitenkarten interessieren, fügen Sie bei einer Onlinebestellung Ihren Namen, Telefonnummer und Anschrift in die Eingabemaske ein. Eventuell auch Faxnummer und Email-Adresse. Ihnen stehen viele Möglichkeiten zur Gestaltung zur Verfügung, die eigene Kreativität kann dabei umgesetzt werden. Egal ob Farbe, Design oder Schriftart, Sie können sich komplett austoben und sind nicht so eingeschränkt wie ein Unternehmensvertreter. Jedoch reflektiert auch Ihre Visitenkarte Ihre Person. Überlegen Sie sich also im Voraus, welchen Eindruck Sie gerne bei Ihren Mitmenschen hinterlassen möchten und ob Sie lieber sachlich, seriös, locker oder humorvoll wirken möchten.