Mobile Drucker im Vergleich

Mobiler DruckerMobilität dringt in immer mehr Bereiche vor. Nachdem der Heimcomputer als Notebook und das Telefon bzw. der Terminkalender uns in Form von Smartphones begleiten, war es nur der nächste logische Schritt auch den Drucker als mobiles Gerät anzubieten. Die großen Druckerhersteller wie zum Beispiel HP, Samsung, Canon uvm. bieten neben ihren ohnehin schon immer kompakter gewordenen Geräten auch spezielle mobile Drucker an.

Die verschiedenen Typen

Der Begriff „mobiler Drucker“ muss nicht eindeutig sein. Es gibt normale Drucker, die einfach so kompakt gebaut sind, dass man sie überall hin mitnehmen kann. Die als mobil beschriebenen Drucker sind in vielfältiger Bauart und Ausstattung zu finden. Neben den anfangs eingeführten mobilen A5 Drucker, sind inzwischen auch vollwertige A4 Drucker, teilweise echte Photodrucker, erhältlich. Unterschiede gibt es auch in der Stromversorgung, da finden sich akku- oder batteriebetriebene Drucker, kleine Drucker, die nur per USB mit Strom versorgt werden, aber auch mobile Drucker die eine Steckdose in der Nähe voraussetzen. Unterschiede gibt es auch in der Stromversorgung, da finden sich akku- oder batteriebetriebene Drucker, kleine Drucker, die nur per USB mit Strom versorgt werden, aber auch mobile Drucker die eine Steckdose in der Nähe voraussetzen. Dies geschieht je nach Modell per USB, Infrarot Bluetooth oder sogar WLAN. Letzter wichtiger Unterschied ist die Drucktechnik, dort findet man neben den normalen Tintenstrahldrucker auch den ein oder anderen Laserdrucker.

Drucker brauchen Nachschub

Je kleiner der Drucker, desto kleiner sind meist auch die Tanks der Patronen. Somit ergibt sich neben der Akkuleistung auch bei der Tinte ein Kriterium, welches bedacht werden sollte. Neben der Patronengröße gilt es, die Bauform zu beachten. Sind die Tanks einzeln auswechselbar, vielleicht sogar nachfüllbar, oder muss man eine Farbpatrone schon austauschen, wenn nur eine Farbe leer ist. Druckerpatronen von HP sind zum Beispiel in 3 Einzelpatronen aufgeteilt, die einzeln gewechselt werden können. Diese sind in größeren Elektronikmärkten meist auf Lager und somit ist auch zum Beispiel auf Geschäftsreise oder im Urlaub für Nachschub gesorgt. Bei den Laser-Modellen verhält es sich anders, da die Elektronikmärkte dort oft nicht für jedes Modell den passenden Toner auf Lager haben. Da sollte man vor der Reise vorsorgen und über das Internet für Nachschub sorgen. Lohnen kann sich ein mobiler Drucker für jedermann, ob nun den Geschäftsmann der unterwegs Rechnungen oder andere Dokumente drucken möchte, aber auch für den Privatmann, der im Urlaub schnell ein paar Fotos drucken möchte.