Anleitung: Tischkarten drucken

Immer dann, wenn eine größere Feier ansteht, sind Tischkärtchen besonders nützlich. Mit diesen lassen sich die Gäste auf ihre Plätze leiten und eine gewisse Sitzordnung einhalten. Zum Beispiel ist bei einer Hochzeit neben dem Brautpaar klassisch Platz für die Eltern. Um mögliche Missverständnisse oder „unglückliche Kombinationen“ bei der Platzwahl auszuschließen, helfen schöne Tischkarten.

Platzkarten auf dem eigenen Drucker herstellen

tischkarte druckenSolche Orientierungshilfen auf Feiern lassen sich sogar bequem auf dem eigenen Drucker herstellen. Bei größeren Feiern sind professionelle Online-Druckereien zu empfehlen. Diese drucken Platzkarten nach individuellen Wünschen in kleiner oder größerer Stückzahl kostengünstig. Für die meisten Familienfeiern reichen jedoch die Bordmittel zu Hause aus.

Schritt 1: Vorlage erstellen

Es gibt im Internet viele Webseiten, die fertige kostenlose Vorlagen für Tischkarten anbieten. Diese erfüllen ebenso den Zweck wie die grafisch allerdings eher mäßige Vorlage von Word. Um diese aufzurufen, muss beim Erstellen eines neuen Dokuments lediglich die Vorlagenart „Tischkarte“ ausgewählt werden. Wird diese nicht angezeigt, kann diese über das Suchfeld gefunden werden. Sowohl die im Web verfügbaren als auch die Word-Vorlagen bieten vor allem eine gute Basis.

Nun lassen sich entweder diese Vorlagen nutzen oder daraus – vor allem mit den Maßen – eigene Vorlagen erstellen. Dazu reicht es aus, eine kleine Grafik einzubauen. Diese Vorlage wird nun durch „speichern unter“ und der Auswahl „Word-Vorlage“ abgespeichert. Beim erneuten öffnen müssen nur noch Namen eingetragen werden. Je nach Feier ist es denkbar, für jeden Gast sogar ein eigenes Motiv zu wählen.

Wichtig: Bei der Vorlage ist unbedingt auf die spätere Knickfalz zu achten. Daher müssen Platzkarten doppelt so hoch sein wie das eigentliche Motiv!

Erfahrene Nutzer mit Satz- und Grafikprogrammen können statt Word zum Beispiel Illustrator, InDesign, Corel Draw oder Photoshop nutzen. Damit lassen sich noch mehr Details gestalten.

Schritt 2: Tischkarte ausdrucken

Nun werden die Tischkärtchen ausgedruckt. Dazu ist ein guter Drucker erforderlich. Noch wichtiger ist allerdings gutes Papier. Das kann ein dünner Karton oder ein gutes Fotopapier sein. Beide Papierarten sind geeignet. Bei bunten, grafischen Motiven ist Fotopapier tendenziell die bessere Wahl. Bei schlichten Motiven ist ein leichter Karton ideal.

Achtung: Strukturpapier sieht gut aus, lässt die Tinte jedoch unsauber verlaufen!

Das Papier sollte nicht zu schwer sein, da sonst einige Drucker Probleme haben, das Blatt zu transportieren. Alternativ zum Tintenstrahldrucker ist für diese Zwecke ein Laserdrucker gut geeignet.

Schritt 3: Tischkarten zuschneiden und knicken

Im nächsten Schritt müssen die Karten nach dem Antrocknen der Tinte zugeschnitten werden. Denn sie werden kaum DinA-4-Format haben. Dabei helfen eine sehr gute Schere oder ein Skalpell- bzw. Bastelmesser sowie ein Lineal für exakte Schnittkanten. Anschließend sind die Platzkarten nur noch in der Mitte zu knicken. Schon warten die selbst gedruckten Tischkarten auf ihren Einsatz.